Lieber Besucher,

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Website Cookies verwendet. Dies geschieht, um die Leistung und Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern
Wir möchten Sie um Ihre Erlaubnis bitten, dies weiterhin zu tun. Weitere Informationen finden Sie auf unseren Datenschutz -Seiten!

Ihr erster Termin bei uns

 

Was wir von Ihnen benötigen:

Anmeldung

Zu Ihrem ersten Termin bringen Sie unbedingt den Fragebogen und die Einverständniserklärung ausgefüllt mit. Wichtig: Den Einverständnisbogen unterschreiben Sie erst, nachdem das persönliche Gespräch mit Ihrem Behandler stattgefunden hat.
Weiterhin benötigen wir alle durchgeführten bildgebenden Untersuchungen (Röntgen, Computertomografie, Kernspintomografie, Szintigrafie etc.) sofern sie Becken, Wirbelsäule oder die Region Ihrer Beschwerden betreffen und nicht älter als höchstens zwei Jahre sind. Sie erhalten diese Untersuchungen meist von Ihren behandelnden Ärzten, bei denen Sie die CD mit Ihren Bildern abgegeben haben. Anderenfalls können Sie eine solche CD auf Nachfrage in der/den Praxen, in der/denen die Untersuchung(en) durchgeführt worden sind erhalten. Am Ende Ihres Ersttermins erhalten Sie die CD natürlich zurück und können Sie bei Ihren Ärzten wieder abgeben.

 

Sollten Sie in neurologischer Behandlung sein, bringen Sie bitte den letzten Befundbericht mit. Das Gleiche gilt für eventuell bei Ihnen durchgeführte Ultraschalluntersuchungen oder andere Untersuchungen der Hals- und Kopfgefäße. Von Bedeutung sind auch Krankenhaus- oder Arztberichte bezüglich eventueller Vorbehandlungen speziell der Beschwerden oder Erkrankungen, die Sie zu uns führen.

Für Ihren ersten Termin in unseren Praxen nehmen wir uns etwa eine gute Stunde Zeit ausschließlich für Sie. Die Kosten des Ersttermins umfassen jedoch nicht nur diese Zeit, sondern zusätzliche aussagekräftige aber auch kostenintensive Untersuchungsmethoden und ein ausführliches Gespräch mit Ihnen.

Erstgespräch und Durchsicht Ihrer Unterlagen

Zu Beginn Ihres Ersttermins erfolgen zunächst ein Gespräch mit Ihnen und die Durchsicht Ihrer Unterlagen. Danach schließen sich verschiedene Untersuchungen an:

Spinalyser®

Platzhalter
Spinalyzer®
Wir vermessen mit dem sogenannten Spinalyser® Ihren Körper im Stehen um Fehlhaltungen im Wirbelsäulen- und Beckenbereich festzustellen.

INSiGHT-Millenium™

Insight Millenium
INSiGHT Millenium™
Das Insight-Millennium Gerät ist eine Diagnosehilfe, die seit mehr als 25 Jahren in Chiropraxen weltweit eingesetzt wird. Die Insight-Technologie ermöglicht eine mehrdimensionale Darstellung des Körperzustandes. Es werden hierbei Informationen des vegetativen und motorischen Nervensystems und des Muskelsystems empfangen und ausgewertet. Die völlig schmerzfreie Untersuchung ist auch bei Kindern, Schwangeren und älteren Patienten problemlos einsetzbar. Diese Untersuchung gibt uns wichtige Hinweise auf die möglichen Ursachen der durch Fehlfunktionen unseres Nervensystems ausgelösten Beschwerden. Die Befunde werden bildlich dargestellt und ausgewertet, so dass wir diese mit Ihnen anschaulich besprechen können.

 

 

Das Gerät erlaubt verschiedene Untersuchungstechniken:
  
 

Thermo-Scan
Thermoscan Infrarotsensoren erfassen die Hauttemperatur über den Wirbelkörpern. Wenn sich eine Differenz zeigt wird diese mit den Messwerten gesunder Personen verglichen. Dieser Untersuchung erlaubt die Einschätzung der Funktion des sympathischen Nervensystems, das Drüsen, Organe und Gefäße versorgt. 
Oberflächen-Elektromyogramm (sEMG)
Die Oberflächen-Elektromyografie misst die Muskelaktivität beidseits der Wirbelsäule. Damit sind wir in der Lage, die genaue Lokalisation und den Grad der Abweichung der Muskelspannung zu erkennen und die chiropraktische Behandlung darauf auszurichten. 
HRV (Herz-Raten Variabilität)
PWPDie Herz-Raten Variabilität erfasst die Möglichkeit des vegetativen Nervensystems, sich an seine Umgebung anzupassen. Es zeigt den aktuellen Zustand von Sympathikus und Parasympathikus, den beiden wichtigsten Steuerungsgrößen unseres vegetativen Nervensystems. 
ROM (Range of Motion)
Mit dieser Untersuchungstechnik können wir die Beweglichkeit in den einzelnen Abschnitten der Wirbelsäule messen und überprüfen, in wie weit sich diese unter der Behandlung verändert. 

Algometrie (Schmerzmessung)
Die Algometrie misst die Druckempfindlichkeit seitlich der Wirbelsäule, welche vom sensorischen Nervensystem gesteuert wird und gibt Hinweise auf die funktionsgestörten Wirbelsäulenabschnitte.

Körperliche Untersuchung
Die gründliche körperliche Untersuchung bezieht sich nicht nur auf Ihre momentanen Beschwerden sondern erfasst den gesamten Bewegungsapparat. Damit wollen wir uns einen umfassenden Überblick über Ihren Zustand verschaffen.

Befundbesprechung und Erstellung des Behandlungsplanes
Im Anschluss daran werden Ihre Angaben, die Auswertung der von Ihnen mitgebrachten Untersuchungen (Arztberichte, Röntgenbilder etc.), unsere Untersuchungsergebnisse besprochen und gemeinsam mit Ihnen offene Fragen geklärt. Aufgrund der vorliegenden Ergebnisse lässt sich meistens eine Diagnose stellen, so dass Ihnen dann ein Behandlungsvorschlag, unser sogenannter Behandlungsplan, unterbreitet werden kann. Er gibt Auskunft über die Zahl und Abstände der von uns empfohlenen Behandlungstermine und Empfehlung zu begleitenden Maßnahmen. Nachdem wir diese Dinge mit Ihnen besprochen haben, ist Ihre Unterschrift auf dem Einverständnisbogen erforderlich. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, einen zweiten Termin zu vereinbaren, wenn wichtige Untersuchungen erforderlich sind um eine exakte Diagnose zu stellen oder den Behandlungsplan fest zu legen. Uns liegen die genaue Diagnosestellung, ein individuell auf Sie ausgerichteter Behandlungsplan und die Festlegung der für Sie geeigneten, schonenden und möglichst risikoarmen Behandlungsmethoden am Herzen.
Unter Umständen können wir jedoch bereits bei Ihrem Ersttermin mit der Behandlung beginnen, wenn Sie dieses wünschen und dieses medizinisch möglich ist.
Ansonsten vereinbaren Sie im Anschluss an Ihren Ersttermin die nachfolgenden Behandlungstermine entsprechend des Behandlungsplanes.

Chiropraxis Walz
Prof. Dr. med. Martin Walz

  • Chiropraktiker
  • Arzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Spezielle Unfallchirurgie / Handchirurgie
  • Physikalische Therapie / Sportmedizin
  • Notfallmedizin
  • Spezielle Chirurgische Intensivmedizin
  • Fachgebundene Röntgendiagnostik
 

ChiroCare Walz
Berin Walz

  • Heilpraktikerin
  • Chiropraktikerin
Logo DAGC
http://chiropraktik-zentrum-herford.de/pages/behandlungsablauf/ihr-erster-termin-bei-uns.php